Infos

Schulbuch

Sek I

Jahrgänge 5-9:Green Line G9 (Klett)

Jahrgänge 10:Green Line (bisherige Ausgabe) (Klett)

Jahrgang 11: Green Line Transition (Klett)

SEK II

Zu den vorgegebenen Materialien passende Themenhefte und Lektüren.

Leistungsbewertung

Der Schulvorstand hat in seiner 10. Sitzung am 1.9.2010 grundlegende Kriterien zur Leistungsmessung und -bewertung verabschiedet und damit einen einheitlichen Bewertungsrahmen geschaffen.

  1. Verhältnis der sonstigen Unterrichtsleistungen zu den bewerteten schriftlichen Lernkontrollen

    SEK I

    Laut Fachkonferenzbeschluss setzt sich in den Jahrgängen 5-10 die Bewertung der Unterrichtsleistungen zu 60% aus sonstigen Unterrichtsleistungen und zu 40% aus den schriftlichen Lernleistungen zusammen.

    SEK II

    in der Oberstufe beträgt dieses Verhältnis 50% zu 50%. Wenn nur eine Klausur im Halbjahr geschrieben wird, so geht diese mit 40% in die Haljahresbenotung ein, die sonstigen Unterrichtsleistungen mit 60%.

    Zu der sonstigen Unterrichtsleistung können neben den Beiträge zum Unterrichtsgespräch auch Unterrichtsdokumentationen (z. B. Protokoll, Mappe, Heft,etc.), das Anwenden fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen, Szenische Darstellungen/Rollenspiele, Präsentationen, die Ergebnisse von Partner- oder Gruppenarbeiten und auch freie Leistungsvergleiche (z. B. Schülerwettbewerbe) zählen.

    Vokabelteste zählen zu den sonstigen Unterrichtsleistungen.

  2. Schriftliche Lernkontrollen 

    SEK I

    In schriftliche Lernkontrollen werden die Kernkompetenzen des Englischunterrichts (Schreiben,Leseverstehen, Hörverstehen, und gegbenenfalls Mediation) durch offene, halboffene oder geschlossene Aufgabenformate überprüft.

    Folgende Richtwerte gelten bei der prozentuale Abstufungen der schriftlichen Lernkontrollen (Klassenarabeiten / Klausuren).

     

     sehr gut

    gut

    befriedigend

    ausreichend

    ungenügend

    mangelhaft  

    Jg. 5 - 10

    95%

    80%

    65%

    50%

    25%

    0%

    SEK II

    Die Richtwerte für die Bewertung von Klausuren in der Oberstufe befinden sich hier.

    Bei den Klausuren sind alle drei Anforderungsbereiche - entsprechend des Lernfortschrittes in den 4 Halbjahren - angemessen zu berücksichtigen:

    Der Anforderungsbereich I bezieht sich auf Anforderungen in den Bereichen Reproduktion und Textverstehen.

    Der Anforderungsbereich II bezieht sich auf Anforderungen in den Bereichen Reorganisation und Analyse.

    Der Anforderungsbereich III bezieht sich auf Anforderungen in den Bereichen Werten und Gestalten.

 

Mündliche Prüfung

 

Verbindliche Sprechprüfung in den modernen Fremdsprachen Englisch und Französisch

Nach dem Grundsatzerlass Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 bis 10 des Gymnasiums ersetzt die Überprüfung der Kompetenz „Sprechen“ (mündliche Prüfung) in den in allen modernen Fremdsprachen jeweils eine schriftliche Lernkontrolle (Klassenarbeit) pro Doppelschuljahrgang. Da laut Erlass innerhalb eines Doppelschuljahrgangs der Zeitpunkt der mündlichen Prüfung frei gewählt werden kann, hat sich das Hildegard-von-Bingen-Gymnasium Twistringen auf Folgendes geeinigt:

Jahrgang 5: mündliche Prüfung in Englisch

Jahrgang 6: mündliche Prüfung in Französisch

Jahrgang 7: mündliche Prüfung in Englisch

Jahrgang 8: mündliche Prüfung in Französisch

Jahrgang 9: mündliche Prüfung in Englisch

Jahrgang 10: mündliche Prüfung in Französisch

Jahrgang 11: mündliche Prüfung in Englisch

Da die mündliche Prüfung eine Klassenarbeit ersetzt, werden in den angegebenen Schuljahrgängen und Fächern nur drei Klassenarbeiten geschrieben.

Die mündliche Prüfung wird als Einzel-, Partner- oder Kleingruppenprüfung durchgeführt und besteht grundsätzlich aus drei Teilen:

  1. Interview

  2. monologisches Sprechen

  3. Dialog.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht auf dieses Prüfungsformat vorbereitet.

Die Bewertung der mündlichen Prüfung erfolgt gemäß eines Bewertungsrasters.

 

 

 

Bewertungsbogen für die Überprüfung der Kompetenz Sprechen im Fach Französisch (Sekundarstufe I)

Schüler/in: _______________________ Datum/Uhrzeit: ________________________

Prüfer/in: _______________________ Protokollant/in: ________________________

0 Punkte

1 Punkt

2 Punkte

3 Punkte

4 Punkte

5 Punkte

Kommunikatives Handeln

keine bewertbaren Aussagen

häufig mit zum Teil längeren Verzögerungen und erheblichen Hilfen, kaum Kommunikations-strategien

teilweise mit längeren Verzögerungen und häufigen Hilfen, Verwendung weniger Kommunikations-strategien

zögerlich auf der Suche nach Redemitteln, mit gelegentlichen Hilfen, Verwendung einige Kommunikations-strategien

meist fließend, ohne wesentliche Hilfen, meist interaktiv, Verwendung vieler Kommunikations-strategien

fließend, ohne Hilfen, durchgehend interaktiv, mit relevanten Beiträgen

Sprachliche Flexibilität / Korrektur

keine bewertbaren Aussagen

ein sehr begrenztes Spektrum von Strukturen, dabei zahlreiche gravierende Unsicherheiten, kaum kohärente Beiträge

einfache Strukturen mit teilweisen Unsicherheiten, einige kohärente Beiträge

insgesamt angemessene und richtige Strukturen, teils leichtere, teils schwerwiegende Verstöße

meist richtige Strukturen für überwiegend kohärente Beiträge, wenige eher leichte Fehler

ein großes Spektrum von richtigen Strukturen für zusammenhängende Beiträge

Wortschatz

keine bewertbaren Aussagen

sehr begrenzt, überwiegen unangemessen verwendet

eingeschränkt, einfach, nicht immer angemessen

hinreichend umfangreich, im Allgemeinen angemessen

umfangreich, weitestgehend treffsicher und angemessen

reichhaltig, treffsicher und variabel verwendet

Aussprache, Betonung, Satzmelodie

keine bewertbaren Aussagen

nur mit Mühe verständlich, weil der Inhalt aufgrund der Betonung schwer zu verstehen ist

aufgrund einer nicht immer korrekten Aussprache eingeschränkt verständlich

hinreichend richtige Aussprache, mit geringen Anstrengungen verständlich

überwiegend problemlos verständlich

problemlos verständlich, richtige Aussprache

Gesamteindruck: Kommunikation (doppelte Wertung)

keine bewertbaren Aussagen

hat Probleme, angemessen zu kommunizieren

eingeschränkte, einfache und nicht immer angemessene Kommunikation

Kommunikation mit Einschränkungen problemlos, meist kohärente Beiträge

überwiegend problemlose Kommunikation, natürlich und flüssig

problemlose Kommunikation, natürlich und flüssig

Bemerkungen:

Du hast ___________ von 30 Punkten erreicht. Endnote:

Note:

1

2

3

4

5

6

Punkte:

30-28

27-23

22-18

17-14

13-6

5-0

 

 

 

 

 

Inhalte

Grundlage der Unterrichtsinhalte ist für die Sek I das Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 5 - 10 aus dem Jahr 2006 und die Sek II das Kerncurriculum für die Gymnasiale Oberstufe von 2009. Es stellt den Englischunterricht auf die Grundlage der Kompetenzvermittlung: So wird zB. Sprechen, Hören und Schreiben als Kompetenzen formuliert, die die Schüler innerhalb eines Doppeljahrganges auf einem bestimmten Niveau erwerben. Das Lehrwerk Green Line G9 aus dem Klett-Verlag ist auf die Anforderungen des kompetenzorientierten Englischunterrichts zugeschnitten und in den Jahrgängen 5-11 eingeführt.

 


 

Die Kernkompetenzen sind:

  • Sprechen
  • Hör-/Sehverstehen
  • Lesen
  • Schreiben
  • Mediation

Diese Kompetenzen werden an Themen erlernt, die den Schülern aus ihrem täglichen Leben vertraut und ihrem Alter angepasst sind:

  1. Sek I

    Jahrgang 5 (Green Line1)

    Unit 1 Thomas Tallis School

    Unit 2 At home in Greenwich

    Unit 3 Hobbies and clubs

    Unit 4 Greenwich Project Week

    Unit 5 Birthday

    Jahrgang 6 (Green Line 2)

    Unit 1 Back to school 

    Unit 2 Welcome to London

    Unit 3 Pocket money

    Unit 4 Who wants to be a star? (Popkultur)

    Unit 5 Fit for life! (Sport)

    Unit 6 In Scotland

    Unit 7 English Everywhere (Englischsprachiges Ausland)

    Jahrgang 7 (Green Line 3)

    Unit 1 The world of sport

    Unit 2 Once upon a time ... (Viktorianisches Zeitalter)

    Unit 3 Living together (Familienleben)

    Unit 4 The UK on the move (Regionen und Kulturen)

    Unit 5 Media messages

    Unit 6 Time to travel

    Jahrgang 8 (Green Line 4: America)

    Unit 1 New York City

    Unit 2 Go, Bears, go! (Schulleben in Amerika)

    Unit 3 Out West (Erschließung des amerikanischen Westens)

    Unit 4 Extreme action (Abenteuer in der Wildnis)

    Unit 5 The Golden State (Kalifornien)

    Jahrgang 9 (Green Line 5)

    Unit 1 Australia

    Unit 2 What next? (Perspektiven des Berufslebens)

    Unit 3 Media-mad

    Unit 4 Human rights

    Jahrgang 10 (Context 21 Starter)

    Unit 1 Making a Difference (Gesellschaftliches Engagement)

    Unit 2 Changing our Planet (Klimawandel)

    Unit 3 The Web of Communication

    Unit 4 Migrants and Minorities

    Unit 5 A Good Read (young-adult-fiction)

  2. Sek II

    Das Kultusministerium Niedersachsen hat für die kommenden Jahre bereits die Themen für das Zentralabitur veröffentlicht. Im einzelnen sind dies:

    (externe Links des Niedersächsischen Bildungsserver NIBIS)

 

 

 

Fachgruppe