Fertigstellung und Bezug am 01.08.2007

Damit wird sichergestellt, dass ein neues Schulgebäude für das Gymnasium Twistringen mit Beginn des Schuljahres 2007/08 bezogen werden kann, und wir das Schulzentrum an der Feldstraße, das dann für 3 komplette Schuljahre unsere "Anfangsheimat" gewesen sein wird verlassen können.

 

Bauen nach PPP-Modell

Da sich der Rat der Stadt Twistringen bei der Erstellung des Gebäudes nach einem PPP-Modell (Public-Private-Partnership-Modell) finanzielle Vorteile und größere Einflussnahme auf die Bauausführung versprach, wird derzeit von einem beauftragten Büro die Bauausschreibung nach diesem Modell vorgenommen. Von zunächst deutschlandweit 17 Bietern sind vier Investoren ausgewählt worden. Sie erstellen Pläne, die nach einer räumlichen und funktionalen Vorgabe des Schulentwicklungsausschusses, das pädagogische Konzept des Gymnasiums möglichst effektiv umsetzen lassen. Bis zum Sommer 2006 wird dem Bieter der Zuschlag für den Bau und den Betrieb des Schulgebäudes erteilt, der unter den Gesichtspunkten Architektur, schulisch funktionale Anforderungen, Materialien, Betrieb und Preisgestaltung den besten Plan vorlegt. Denn das Gebäude wird von der Stadt Twistringen zu einem monatlichen Mietzins auf einen langen Zeitraum ca. 20-25 Jahre gemietet und vom Investor in dieser Zeit betreiben und in Stand gehalten. Damit werden bei diesem PPP-Modell privatwirtschaftliche Aspekte zum Bau und Betrieb eines Gebäudes genutzt, das von der öffentlichen Hand genutzt wird, ohne den Beschränkungen der öffentlichen Ausschreibungen zu unterliegen. Das zweite verbindliche Angebot von jetzt noch drei Firmen, die in Wettbewerb treten, um unser Schulgebäude zu erstellen und zu unterhalten liegt seit dem 10.02.2006 vor. Das bedeutet, dass der Schulentwicklungsausschuss die Pläne ein weiteres Mal in Augenschein nehmen kann, um Veränderungsvorschläge einzubringen. Der Zeitplan für den Baubeginn im Sommer dieses Jahres wird bisher genau eingehalten.

 

Planung Neubau - läuft

Zeitgleich mit der organisatorischen Vorbereitung des Gymnasiums im Frühjahr des Jahres 2004 wurde mit der Planung eines Schulneubaus für das Gymnasium Twistringen seitens der Stadtverwaltung begonnen. Das Schulbauland an der Vechtaerstraße zwischen dem Kindergarten "Pusteblume" und der Nordstraße stand schon zur Verfügung, es wurde ein Bebauungsplan für dieses Gebiet aufgestellt.

 

Schule ohne Gebäude?! - Geht das?

Ja, zurzeit noch! Das Gymnasium Twistringen ist gegründet worden mit der vorherigen Absprache zwischen dem Landkreis als Schulträger der Haupt- und Realschule Twistringen und der Stadt Twistringen als derzeitigem Träger des Gymnasiums, die frei werdenden Räume im Schulzentrum nach auslaufen der Orientierungsstufe im Jahre 2004 zu nutzen, bis ein Neubau erstellt wird. Sechs allgemeine Unterrichtsräume stehen jetzt dem Gymnasium als Klassenräume zur Verfügung und das Gymnasium kann alle Fachunterrichtsräume der Haupt und Realschule mit nutzen, so dass bisher Unterricht in vollem Umfang sichergestellt werden kann. Hierbei wird auf die bewährte Zusammenarbeit zwischen Schulleitung der Haupt- und Realschule mit der jetzigen kommissarischen Schulleitung des Gymnasiums zurückgegriffen. Planung Neubau - läuft.