Kooperation der beiden Jahrgänge der Qualifikationsphase

Viele Erfahrungen, die der aktuelle Abiturjahrgang macht, werden auf verschiedene Art und Weise an den darunterliegenden Jahrgang weitergegeben. So ist es für eine Vielzahl an Abiturientinnnen und Abiturienten selbstverständlich, den Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs, der im darauffolgenden Schuljahr seine Abiturprüfungen ablegen wird, an den mündlichen Prüfungen teilnehmen zu lassen. Die große Aufregung vor der ersten großen und entscheidenden mündlichen Prüfung kann so ein wenig gemindert werden wobei vielleicht auch dem ein oder anderen Schüler spätestens zu diesem Zeitpunkt bewusst wird, wie viel Arbeit und Mühe in die Vorbereitung der Abiturprüfungen investiert werden muss.

Sowohl der Abiturentlassungsgottesdienst als auch die Abiturentlassungsfeierlichkeiten und der Abiball selbst werden musikalisch von Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums gestaltet.

Eine ebenso schöne Tradition ist es, dass die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs die Abiturientinnen und Abiturienten nicht nur bei der Vorbereitung des Abiballs, der Dekoration des Forums und der anschließenden Aufräumarbeiten unterstützt, sondern auch am Abiballabend selbst die Bewirtung der Abiturientinnen und Abiturienten, deren Eltern und Lehrkräfte ehrenamtlich übernehmen. Dadurch erlangen sie einen Einblick in die Feierlichkeit und die Möglichkeiten der Gestaltung dieses Abends, welchen sie im kommenden Schuljahr ebenso würdigend gestalten möchten, und erhalten zudem einen Teil der Einnahmen der Feier als Grundstock für die finanziellen Notwendigkeiten ihres eigenen Abiballs im darauffolgenden Schuljahr.

Als weiteres Beispiel seien unterrichtliche Kooperationen genannt, wie die Präsentation der Seminarfacharbeiten und verschiedene Theatervorführungen als Ergebnis der Kurse des Darstellenden Spiels.

Es wurden keine passenden Einträge gefunden!